Das offizielle Forum


It is currently 17.07.2019, 20:58




Post new topic Reply to topic  [ 5 posts ] 
FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2925

AuthorMessage
 Post subject: Die DkV-Bücher - eine Bilanz
#1PostPosted: 27.09.2015, 18:03 
Offline
Gebissen
Gebissen
User avatar

Joined: 04.2011
Posts: 255
Gender: None specified
Nachdem nun kürzlich (wieder einmal - vgl. Nr. 16 / Nr. 20) das letzte Band der DkV-Bücher veröffentlicht wurde, erscheint
mir eine Bilanz angebracht. Natürlich überwiegen die positiven Eindrücke, aber mich reizt auch die Überlegung, was wurde versäumt
und welche Entscheidungen von Frau Sommer-Bodenburg mögen im Nachhinein zumindest diskussionswürdig sein. Vorab - natürlich ist
mir klar, dass wir hier als Erwachsene über Figuren aus Kinderbüchern diskutieren und insofern einige Ideen für die eigentliche
Zielgruppe (Kinder) uninteressant oder einfach nicht umsetzbar sein mögen.

Zwei Beispiele :

Geiermeier - Er ist aus Sicht Antons und der Vampire eine permanente Bedrohung im Hintergrund, böse, hässlich und gelegentlich eine
Witzfigur. Es gibt keine Momente, die der Figur Geiermeier eine Vergangenheit, Tiefe oder nur irgendeine positive Eigenschaft vermittelt.
Selbst der Geiermeier der zweiten Serie und insbesondere Gert Fröbe in der ersten Serie holen aus der Figur mehr heraus als die
Bücher.

Olga - Ist wohl jedem klar, dass das von mir kommen muss. Im Gegensatz zu Geiermeier besser aussehend, aber im Laufe der Bücher
zunehmend bösartiger beschrieben; einerseits manipulierend, andererseits dabei nicht sonderlich intelligent wirkend. Sie verkörpert wohl
neben Tante Dorothee alle negativen Vorurteile Vampire (und Blondinen) betreffend.

Was beide Figuren in den Büchern nie oder selten taten - den Leser mit ihrem Verhalten überraschen. Was wäre gewesen, hätte Anton
irgendwann einen Unfall gehabt (z. B. in ein offenes Grab gefallen) und wäre von Geiermeier gerettet worden. Oder - Olga, die Anton,
Anna oder Rüdiger tatsächlich hilft (z. B. indem sie Tante Dorothee belügt). Dies müsste nicht einmal aus guten Motiven geschehen,
es könnte auch einfach Olgas Unterhaltung dienen.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Die DkV-Bücher - eine Bilanz
#2PostPosted: 27.09.2015, 18:48 
Offline
Gebissen
Gebissen
User avatar

Joined: 04.2011
Posts: 114
Gender: None specified
Interessant finde ich auch die steigende Fokussierung auf Anna. Rüdiger blieb in den Bänden recht gleich, aber Anna hat eine richtige Entwicklung gemacht. Sie bot jetzt so im Rückblick wohl auch mehr Potenzial als Rüdiger.
Von Geiermeier hätte ich mir etwas mehr gewünscht, etwas zu seiner Geschichte.

_________________
http://www.loewenzahnfanclub.de


Top
 Profile Visit website  
 
 Post subject: Re: Die DkV-Bücher - eine Bilanz
#3PostPosted: 01.10.2015, 14:43 
Offline
Gebissen
Gebissen
User avatar

Joined: 04.2011
Posts: 255
Gender: None specified
Reizvoll wäre es im Laufe der Bücherhandlung gewesen, wenn (vergleiche "True Blood") sich die Vampire
(als Gemeinschaft, nicht nur Einzelne) den Menschen offenbart hätten. Anton hätte Rüdigers Verwandten
offen als Mensch vorgestellt werden können, während Antons Eltern erfahren hätten, dass ihr Sohn nicht zu viel
Fantasie hat. In der letzten Folge der ersten Serie haben Theodor und Dorothee durchaus einige
gelungene Szenen mit dem Menschen Anton.


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Die DkV-Bücher - eine Bilanz
#4PostPosted: 08.12.2015, 20:48 
Offline
Gebissen
Gebissen
User avatar

Joined: 04.2011
Posts: 175
Gender: None specified
Interessante Überlegungen.

Auch ich hätte bei der Vielzahl an Büchern einigen Charakteren (in etwa Olga oder Rüdiger) zum Ende hin noch mehr Tiefe gestattet.
Kleine Bemerkungen oder Taten am Rande, die einen vielschichtigeren Charakter hinweisen, hätten ja vollkommen genügt.

Dass Anna dieser Raum geboten wurde und Rüdiger von Anfang an in seinem Verhalten sehr vorhersehbar blieb, finde ich auch nicht nachvollziehbar.
Habt ihr Erklärungsversuche?


Top
 Profile  
 
 Post subject: Re: Die DkV-Bücher - eine Bilanz
#5PostPosted: 29.01.2016, 22:45 
Offline
Gebissen
Gebissen
User avatar

Joined: 04.2011
Posts: 255
Gender: None specified
Erklärungsversuch: Männer/Jungs sind einfach gestrickt und dabei glücklich (bei Mario Barth gestohlen).


Top
 Profile  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 5 posts ] 


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
phpBB3 free Forum by UserBoard.org | All Rights Reserved. Archiv | Contact & Abuse free forum hosting
web tracker