Das offizielle Forum


Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 13:17




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 123 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 28064

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#111BeitragVerfasst: 01.10.2015, 13:14 
Offline
Gebissen
Gebissen
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 245
Geschlecht: nicht angegeben
Spoiler...





Spoiler




Vorausgesetzt, dass Antons Verwandlung erfolgreich verläuft, könnte man ewig mit Antons Abenteuern als
Vampir fortfahren. Man könnte die Bücherreihe nun auch "Derkleine Vampir Anton" betiteln.


Kleinigkeiten, die mir auffielen:


- auch als Obervampirin sollte man doch erwarten, dass Anna Schwierigkeiten bekommt, wenn sie sich
einem menschlichen Wissenschaftler als Vampir zu erkennen gibt.
- nach schlechten Erfahrungen mit Piepenschnurz dürfte Anna anderen Menschen außer Anton gegenüber
misstrauischer sein. Tagsüber ist sie wehrlos dem Wohlwollen und möglichen Launen des Professors
ausgeliefert.
- der Professor scheint sich keinerlei Gedanken darüber zu machen, dass Anton offensichtlich aus seinem
Elternhaus weglief und wahrscheinlich seine menschliche Existenz beenden will.
- auch wenn ich mir ein derartiges Ende für die Bücherserie immer wünschte - finde ich, dass Antons
Überlegungen zumindest teilweise fragwürdig sind.

Er hat Probleme mit Technik aller Art (Handys u. a.) - hoffentlich nicht sein wichtigster Grund Vampir werden zu wollen.

Seine Eltern trennen sich und er bekommt weniger Aufmerksamkeit - die er früher jedoch ohnehin nicht sonderlich
wünschte, da seine Eltern sonst seine Geheimnisse entdecken könnten.

Da seine Eltern neue Partner haben und seine Mutter Nachwuchs bekommt, scheint er zu glauben, dass seine Eltern
auch ohne ihn weiter glücklich und zufrieden sind. Das sein Verschwinden seine Eltern, deren Verhältnis zueinander
und auch deren neuen Beziehungen permanent schädigen wird, bedenkt er nicht.

Die Tatsache, dass seine Mutter nochmals Nachwuchs (aus Antons Sicht ein "Ersatzkind") erwartet, sollte in ihm
doch auch Neugierde auf seine menschliche Zukunft (als großer Bruder) wecken. Daran verschenkt er jedoch
keinen Gedanken.

Und zuletzt eine Kleinigkeit - Rüdigers letzte Äußerung (sinngemäß "ich darf Anton beißen") hätte man weglasen
können - wenn überhaupt hätte das eher zu Lumpi gepasst.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#112BeitragVerfasst: 06.10.2015, 01:24 
Offline
Co-Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.2014
Beiträge: 378
Wohnort: Worms
Geschlecht: männlich
Ich habe Angela (teils gekürzt, teils thematisch zusammengefasst) neben eurem Lob auch eure kritischen oder hinterfragenden Anmerkungen zukommen lassen (ohne Nennung eurer Namen). Ich schrieb ihr dazu, dass es euch sicher sehr interessieren würde, wie Angela diese Punkte sieht und ihr euch entsprechend sicherlich sehr über ein Statement freuen würdet.

Ich erwähnte Angela gegenüber diesbezüglich übrigens auch, dass die kritischeren Anmerkungen allesamt von (erwachsenen) Lesern stammen, die das Buch an sich mochten und es zuvor gelobt haben. Ich fand es wichtig, dies zu erwähnen, damit man die Kommentare im richtigen Licht sieht.

Wenn Angela mir dazu schreibt, lasse ich es euch selbstverständlich wissen.

_________________
~ Ich bin nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten... ~


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#113BeitragVerfasst: 13.10.2015, 21:56 
Offline
Co-Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.2014
Beiträge: 378
Wohnort: Worms
Geschlecht: männlich
Wie bereits angekündigt, habe ich mit Angela Sommer-Bodenburg kürzlich wieder ein kleines Interview geführt sowie sie geben, kurz zu euren Statements Stellung zu nehmen.
Hier nun die Fragen und ihre Antworten darauf. :)


Teil 1 (reguläres Interview)

1. Andy: Eigentlich sollte der vor gut sieben Jahren erschienene 20. Band, "Der kleine Vampir und die letzte Verwandlung" die letzte Folge aus der Buchreihe "Der kleine Vampir" sein. Was hat dich dazu bewegt, diese Entscheidung zu revidieren und wann war das?

Angela: Gute Frage... Ich hatte vor ca. drei Jahren Lust bekommen, die Geschichte vom Kleinen Vampir, Anton und Anna noch weiterzuerzählen. Ursprünglich plante ich eine dreiteilige Serie, in der Anna und Anton im Mittelpunkt stehen würden. Aber beim Schreiben merkte ich, dass es keine eigenständige Serie werden sollte, sondern der letzte, finale Band meiner Geschichte vom Kleinen Vampir. Da es jedoch Anna ist, die den Kontakt zu Anton wieder aufnimmt und die etwas für sie ungeheuer Wichtiges klären will - eben die Frage aller Fragen, die sie Anton noch nie gestellt hat -, bleibt Rüdiger zunächst im Hintergrund.


2. Wie lange hast du an "Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen" geschrieben, bis es endgültig fertig war?

Drei Jahre.


3. Stand die Art des Endes in Band 21 von Anfang an für dich fest oder hat sich das Finale während des Schreibens entwickelt?

Das Ende stand mir ganz klar vor Augen. Aber der Weg dorthin war doch recht lang und mühevoll - nicht nur für Anton, der immer wieder zaudert. Anfangs will er ja auch nur die Sommerferien mit Anna und ihrer Familie verbringen...


4. "Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen" ist mit 240 Seiten rund 100 Seiten länger, als der Durchschnitt der bisherigen Bände (was mich extrem freut!). Hattest du von Anfang an vor, einen umfangreicheren Abschluss zu schreiben oder hat es erst beim Schreiben so ergeben?

Das hat sich beim Schreiben tatsächlich so ergeben. Ich finde übrigens, dass Rowohlt mit diesem letzten Band ein superschönes Buch herausgebracht hat. Es hat sich im Verlag auch niemand beklagt, dass mein Manuskript so lang geworden war.


5. Gab es Teile im Buch, die du später verworfen oder grundlegend geändert hast?

Wie gesagt, zunächst hatte ich einen ganz anderen Ansatz. Während des Schreibens habe ich natürlich - wie jedes Mal - Dinge umgeschrieben, Seiten überarbeitet usw. Seltsamerweise scheint das Schreiben mit den Jahren nicht leichter, sondern schwieriger zu werden.


6. Nun ist endgültig "Schluss", zumindest mit der Buchreihe; andernfalls würde es schließlich unglaubwürdig. Fällt dir das schwer/bist du diesbezüglich auch etwas wehmütig? Oder eher froh, ein gelungenes Ende gefunden zu haben?

Wehmütig - ja, doch. Immerhin haben mich die Figuren so lange begleitet. Aber sie werden mich natürlich nie wirklich verlassen. Auch deshalb nicht, weil in jeder Figur etwas von mir selbst steckt. Mit dem Ende war und bin ich natürlich sehr zufrieden...


7. Die reguläre Buchreihe des kleinen Vampirs ist beendet. Besteht stattdessen die Möglichkeit, dass du irgendwann vielleicht eine Art "zweites Nächtebuch" schreibst (wie es einst mal geplant war)? Oder schließt du das aus?

Man könnte natürlich von dem veränderten Anton erzählen: Wie sein neues Leben aussieht, ob er seine Eltern noch besucht, usw. Der Fantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt. Doch ich bezweifle, dass ich noch einmal darüber schreiben möchte.


8. Rüdiger, Anna & Co setzen sich trotz des finalen Bandes ja nicht "aufs Altenteil". So ist derzeit ein animierter Kinofilm in der Produktion. Was kannst du darüber berichten und wie weit ist man diesbezüglich aktuell mit der Umsetzung?

Halloween 2017 soll er in die Kinos kommen - weltweit, denn obwohl es den Film noch gar nicht gibt, wurde er bereits in viele Länder verkauft. Ab Mitte 2016 wird man sich dann erste Szenen auf YouTube usw. anschauen können.


9. Was sind deine nächsten Pläne? Wirst du weiter schreiben, ist evtl. gar ein neues Buch am Entstehen? Oder wirst/möchtest du dich jetzt (ggf. erst mal) eher auf andere Dinge (Reisen, deine Malerei, was auch immer) konzentrieren?

Hm, wenn ich das wüsste... Im Moment steht eine weiße Leinwand auf meiner Staffelei. Und ich habe auch einige Ideen zu einem neuen großen Bild.


10. Wie stehen die Chancen, dass du und Burghardt noch mal für eine Lesereise nach Deutschland kommt?

Zum Start des Kinofilms werden wir sicher nach Europa kommen. Dass ich noch einmal eine Lesereise mache, kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Aber wer weiß? Man soll nie "nie" sagen – alte Vampirweisheit.


11. In Band 21 ist zu lesen, dass Vampire bei der Nutzung elektronischer Geräte Kopfschmerzen bekommen und sie diese deshalb meiden. Wie verträgt sich das mit "Annas Blog" auf deiner Website http://www.AngelaSommer-Bodenburg.com?

Anna bekommt durchaus Kopfschmerzen, wenn sie sich die Website ansieht. Umso mehr ist zu würdigen, dass sie dennoch gelegentlich etwas postet, finde ich.


>>Hinweis für alle, die "Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen" noch nicht gelesen haben: Die nächste Frage sowie Angelas Statements im Anschluss betreffen mitunter den Ausgang von Band 21!<<


12. In allen vorherigen Bänden war es für Anton quasi immer ausgeschlossen, selbst zum Vampir zu werden. Wie kam es dazu, dass du seinen Standpunkt dazu im Finale nun doch geändert hast?

Das wird, glaube ich, in dem letzten Band ganz gut erklärt. Es ist ja auch so, dass Antons einzige echte Freunde Rüdiger und Anna sind. Die beiden würde er für immer verlieren, wenn er erwachsen würde - und genau das will er nicht.



Teil 2 (Angelas Statements zu Anmerkungen zum finalen Band)

1a: "Rüdiger spielt nur eine Nebenrolle, Geiermeier ist gar nicht da. Obwohl dieser Band "Der Kleine Vampir" hieß, war es eindeutig ein Anna-Band."

Geiermeier und Schnuppermaul spielen in diesem letzten Band in der Tat keine Rolle. Ich finde auch nicht, dass die beiden "fehlen". Sie hatten ja in früheren Bänden ihre großen Auftritte.
(Anm.: Zu "Rüdigers Nebenrolle" siehe o. s. Interview)


2a: "Auch als Obervampirin sollte man doch erwarten, dass Anna Schwierigkeiten bekommt, wenn sie sich einem menschlichen Wissenschaftler als Vampir zu erkennen gibt.
Nach schlechten Erfahrungen mit Piepenschnurz dürfte Anna anderen Menschen außer Anton gegenüber misstrauischer sein. Tagsüber ist sie wehrlos dem Wohlwollen und möglichen Launen des Professors ausgeliefert."


Das ist richtig. Umso großartiger ist es doch, dass ein solches Vertrauensverhältnis zwischen Anna, dem Professor und Klara entstehen konnte. Und die Beziehung zwischen Anna und Klara ist für mich eins der wesentlichen - und schönsten - Elemente der Geschichte.


3a: "Der Professor scheint sich keinerlei Gedanken darüber zu machen, dass Anton offensichtlich aus seinem Elternhaus weglief und wahrscheinlich seine menschliche Existenz beenden will."

Doch, sicher macht sich der Professor seine Gedanken. Aber die sind nicht das Thema dieses Buches. Außerdem verfolgt er als Vater von Klara natürlich seine eigenen Interessen.


4a: "Auch wenn ich mir ein derartiges Ende für die Bücherserie immer wünschte - finde ich, dass Antons Überlegungen zumindest teilweise fragwürdig sind.
- Er hat Probleme mit Technik aller Art (Handys u. a.) - hoffentlich nicht sein wichtigster Grund Vampir werden zu wollen.
- Seine Eltern trennen sich und er bekommt weniger Aufmerksamkeit - die er früher jedoch ohnehin nicht sonderlich wünschte, da seine Eltern sonst seine Geheimnisse entdecken könnten.
- Da seine Eltern neue Partner haben und seine Mutter Nachwuchs bekommt, scheint er zu glauben, dass seine Eltern auch ohne ihn weiter glücklich und zufrieden sind. Dass sein Verschwinden seine Eltern, deren Verhältnis zueinander und auch deren neuen Beziehungen permanent schädigen wird, bedenkt er nicht.
- Die Tatsache, dass seine Mutter nochmals Nachwuchs (aus Antons Sicht ein "Ersatzkind") erwartet, sollte in ihm doch auch Neugierde auf seine menschliche Zukunft (als großer Bruder) wecken. Daran verschenkt er jedoch keinen Gedanken."


Anton kann seine Eltern - und das neue Geschwisterchen - durchaus auch weiterhin besuchen; allerdings unter etwas geänderten Bedingungen. Und ist das kein aufregender Gedanke?


5a: "Ich fand übrigens, dass der Professor Anton zu schnell das "Du" und die Familienbande angeboten hat. Selbst unter diesen besonderen Umständen."

Finde ich nicht. Der Professor verfolgt ja eine Absicht damit.


6a: "Das Ende mit den Eltern empfand ich als sehr konstruiert, überstürzt auf einmal."

Nach 200 Seiten "überstürzt"? Das kann ich wirklich nicht nachempfinden.


7a: "Rüdigers letzte Äußerung (sinngemäß "ich darf Anton beißen") hätte man weglassen können - wenn überhaupt, hätte das eher zu Lumpi gepasst."

Nein, genau das sind Rüdigers Worte - und nicht Lumpis! Anton, Rüdiger, Anna haben sich verändert, sind reifer geworden. Auch das wollte ich mit diesem letzten Band zum Ausdruck bringen.


Und zuletzt noch Angelas Antwort auf eine Frage, die zu Band 20 gestellt wurde:
8a: Mir ist aufgefallen, dass in Band 20 "Die letzte Verwandlung" auf Seite 26 Anton im Gespräch mit Schnuppermaul sagt:
"Ich grüß dann Lumpi und sag ihm, die haben alles vergeben und vergessen."
Ist dass Zufall oder spielt Angela da ganz bewusst auf Onkel Theodors Rede aus der ersten TV-Serie an?


Ja, es ist ein Zitat! Es macht mir Spaß, hin und wieder solche kleinen Querverweise einzubauen. Und es freut mich dann natürlich, wenn Leser und Leserinnen so smart sind, diese Dinge aufzuspüren!

_________________
~ Ich bin nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten... ~


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#114BeitragVerfasst: 13.10.2015, 22:25 
Offline
Vampir
Vampir
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 1481
Wohnort: RLP
Geschlecht: männlich
Sehr interessant zu lesen!!! :D

Ha - wusste ich Es doch, dass das Zitat der "Alles ist vergeben"-Rede Absicht war!! :mrgreen:

Danke Andy, für dieses tolle Interview!!!

_________________
"ACH SCHNICK-SCHNACK!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#115BeitragVerfasst: 13.10.2015, 22:30 
Offline
Co-Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 09.2014
Beiträge: 378
Wohnort: Worms
Geschlecht: männlich
Gern geschehen. :)
Freut mich, wenn es gefällt und von Interesse ist. :)

_________________
~ Ich bin nicht auf dieser Welt, um so zu sein, wie andere mich gerne hätten... ~


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#116BeitragVerfasst: 14.10.2015, 19:14 
Offline
Gebissen
Gebissen
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 245
Geschlecht: nicht angegeben
Was kann man sagen - vielen Dank an Frau Sommer-Bodenburg und ebenso an Dich, Andy, für diesen Beitrag
und die dafür investierte Zeit. Viel mehr "Service" kann man sich als Fan und Leser kaum wünschen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#117BeitragVerfasst: 08.11.2015, 22:51 
Offline
Jüngling
Jüngling
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 30
Geschlecht: nicht angegeben
Guten Abend,

nachdem ich mir sehr viel Zeit gelassen habe, den Band 21 zu lesen (max. 10 Seiten am Tag) kommt nun eine kleine Einschätzung. Noch habe ich keine anderen Meinungen gelesen.


Direkt am Anfang der Handlung wird klar: Die Autorin hat in Antons bekannter Lebenswelt gut aufgeräumt. Die Trennung seiner Eltern (S. 11), Probleme mit alltäglicher Technik (S. 23) und die neuen Partner der Eltern (S. 223) stechen hier besonders hervor. Hier deutete sich für mich schon an, daß sich für Anton im Laufe der Handlung etwas ändern wird.

Die Änderung spiegelt sich m. E. auch in einem deutlich forcierterem Auftreten vieler Charaktere wieder. Ohne große Umschweife zu machen, tritt Anna Antons Vater gegenüber (S. 24) und eröffnet die Urlaubspläne. (Schön wäre es an dieser Stelle gewesen, einen Satz zur Wirkung von Anna auf Antons Vater zu lesen.) Weiterhin haben wir einen Anton, der endlich gegenüber Anna mehr Gefühle zeigt (S. 14, S. 31), die Frage aller Fragen hören will (S. 21), sich vom Urlaubsverbot seiner Eltern nicht abhalten läßt (S. 69), und mit mehr Mut in die Welt der Vampire vordringt (S. 82).

Hinsichtlich der Vampirwelt gefällt mir auch mehr Detailreichtum, wie z. B. Mjerkur, die Federn (S. 73) und die verbotene Salbe (S. 76). So wird die Handlung hintergründiger. Zwar nicht so, wie beim Herrn der Ringe, aber immerhin.

In Sachen Lebenswelt fand ich auch spannend, daß Anna für Anton eine Art sanften Übergang ermöglicht. Sie schenkt ihm den Spiegel (S. 84) und in der Villa findet Anton Bett, Bad, Essen, usw. vor (S. 113). (Warum wird eigentlich immer über die grünen Lampenschirme geschrieben?). Anna drängt Anton nicht (S. 57), schiebt ihn aber geschickt in die von ihr gewollte Richtung. Das zeigt eine Weiterentwicklung des Charakters.

Nicht ganz schlau werde ich aus der Professor/Klara-Sequenz (S. 110 bis S. 190). Was will uns die Autorin hier sagen? Man kann ohne Licht glücklich sein? Es gibt Symbiosen von Menschen und Vampiren? Es gibt weitere Menschen, die Vampiren gewogen sind?

Ab Seite 190 nimmt die Handlung wieder deutlich Fahrt auf. Einerseits treten Tante Dorothee & Olga auf (S. 202ff) und andererseits wird klar, daß sich Anton in der Zwischenzeit Gedanken über die Frage aller Fragen gemacht. Er und Anna sprechen sie gemeinsam (S. 198) und schließlich beim dritten Mal gib er die richtige Antwort (S. 231). Gut so, alles andere wäre verschwendetes Geld gewesen.

Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Werk, wenn ich auch statt der durchaus langen Professor/Klara-Sequenz gerne mehr über die Welt der Vampire erfahren hätte.

Klar, wir alle wollen nun wissen, wie es weitergeht, schließlich ist die Vampirwerdung von Anton ziemlich spannend. Aber hier ist wohl nun der Punkt gekommen, wo Angela Sommer-Bodenburg die Geschichte enden läßt. Schade.


Viele Grüße,
Matze


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#118BeitragVerfasst: 06.12.2015, 23:32 
Offline
Gebissen
Gebissen
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 175
Geschlecht: nicht angegeben
Ich muss gestehen, ich habe das letzte Buch noch nicht gelesen.

Aber was ich bisher darüber (inklusive Spoiler) gehört habe, lässt mich doch aufschrecken.

Verstehe ich es richtig, dass Antons Eltern geschieden sind und dies unter anderem (ebenfalls Probleme mit den neuen sozialen Medien u. ä.) der Grund dafür ist, dass Anton zum Vampir wird?
Falls ja, bewerte ich diese Entscheidung Angelas als durchaus fragwürdig. Denn was für eine Botschaft vermittelt sie denn hiermit an Kinder und Jugendliche in Antons Alter, die womöglich in gleichen Sinnkrisen stecken?
Tod/Flucht als Ausweg?

Belehrt mich gerne eines Besseren. :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#119BeitragVerfasst: 06.12.2015, 23:47 
Offline
Untot
Untot
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 344
Geschlecht: männlich
Hey EasyMary,

lange nichts mehr von dir gelesen und schön dich hier mal wieder beim Schreiben zu sehen.
Wie du hast das neue Buch noch nicht gelesen... schäm dich, haha Scherz. :D
Nein, aber du hast recht ich finde die neue und letzte Geschichte von kleinen Vampir auch etwas fragwürdig und habe mir danach auch gedacht, was Frau Sommer-Bodenburg uns und allen Kindern damit sagen möchte. Ich muss gestehen, ich war nach dem Buch auch etwas geknickt und sehr traurig. :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Es ist geschehen! Ein neues Buch ist in Arbeit!
#120BeitragVerfasst: 06.12.2015, 23:55 
Offline
Gebissen
Gebissen
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 175
Geschlecht: nicht angegeben
Ja aus pädagogischer Sicht ist der Ausgang der Geschichte anzuzweifeln. :D

Wenn Angela dringend Anton Vampir werden lassen wollte, wäre es meiner Meinung nach doch besser gewesen, ihn dies aus "freien" Stücken und einem unbeschwerten, leichten Gemüt entscheiden zu lassen.

Innerhalb der gesamten Buchreihe blieb Anton seinem Wunsch nach Leben treu. Und nun gibt er sich (aufgrund genannter "Probleme") auf und keiner hilft ihm? Ausweg Vampir, ewige Freiheit, Ungebundenheit?

Wer weiß, vielleicht werde ich dem Buch ungerecht und dieses stellt die Geschichte vollkommen anders dar?

Vielleicht müssten uns die helfen, die das Buch gelesen haben.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 123 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 9, 10, 11, 12, 13  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

der kleine vampir und die frage aller fragen

der kleine vampir band 21

anna die mutige

der kleine vampir fanfiction

der kleine vampir anna anton

der kleine vampir neues buch

lumpi der kleine vampir

der kleine Vampir Frage aller Fragen Handlung

http:www.derkleinevampir.infobucherist-geschehen-ein-neues-buch-ist-arbeit-t296-50.html http:www.derkleinevampir.infobucherist-geschehen-ein-neues-buch-ist-arbeit-t296-40.html http:www.derkleinevampir.infobucherist-geschehen-ein-neues-buch-ist-arbeit-t296-60.html Anna von schlotterstein neues buch 2014 Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen der kleine vampir die Frage aller Fragen der kleine vampir und die fragen aller fragen lumpi ist schwul der kleine vampir zitate der kleine vampir die frage aller fragen anna die mutige band 1 der kleine vampir lumpi lumpi vampire fanfic der kleine vampir die letzte verwandlung anna die mutige buch sommer bodenburg fanfiction kleine vampier anna happy end der kleine vampir fanfic

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker